Berufsfeld

Arbeitsmarkt und gesellschaftspolitisches Umfeld

Gesundheitscoaching ist eine Dienstleistung, die sowohl die individuelle Gesundheit als auch die soziale Reife der Menschen stärkt. Damit ist Gesundheitscoaching ein ökonomischer Erfolgsfaktor unsere Gesellschaft. Gesundheitscoaching unterstützt Menschen, gesundheitsförderlichere Haltungen zu entwickeln und gesundheitsförderlichere Entscheidungen zu treffen.

Der Bedarf am Arbeitsmarkt …

  • ... ist langfristig und absolut im Zeitgeist
    Wirtschaftswissenschaftler wie z.B. Erik Händeler gehen davon aus, dass die Verbesserung von Gesundheit und Sozialverhalten als Wirtschaftfaktor die nächste übergeordnete Wirtschaftsperiode (i.d.R. ca. 50 Jahre) prägen werden. Im nachstehenden Vortrag
    für mitnmang - Initiative für Arbeit 50plus
    einem Projekt vom Jobcenter team.arbeit.hamburg s
    tellt Händeler seine These sehr überzeugend dar. Das Video ist von 2012 und heute - sechs Jahre später - sind wir bereits mitten in dem entworfenen Szenario. Auch sehr interessant: Artikel Händeler (pdf): Das Gesundheitswesen als Wachstumsmotor 
  • ist steigend
    Es besteht ein Bedarf an Fachkräften, die sowohl ein fundiertes Wissen über Gesundheit besitzen, als auch über eine Methodenkompetenz zur Planung, Durchführung und Verankerung von gesundheitsfördernden Maßnahmen verfügen. Das Berufsbild Gesundheitscoach in ein neuer Berufszweig, der diese Anforderungen erfüllt. In den USA ist Gesundheitscoaching inzwischen fest verankert, in Deutschland hat sich das Berufsbild in den letzten 5 Jahren entwickelt. Eine wachsende Anzahl von Ausbildungsanbietern spiegelt den Bedarf wider. Mit seiner interdisziplinären Qualifizierung stehen einem Gesundheitscoach viele Wege offen.

     
  • ist regional verankert
    In der Gesundheitswirtschaft wurde in Berlin-Brandenburg im Jahr 2008 eine Bruttowertschöpfung in Höhe von 14,25 Mrd. Euro erwirtschaftet. Dies entspricht einer Zunahme von 33,9% gegenüber dem Jahr 1996 und einem 3x stärkeren Wachstum im Vergleich zur regionalen Gesamtwirtschaft. Innerhalb der Wachstumsbranche Gesundheit ist in Berlin-Brandenburg der Bereich Gesundheits- und Sozialwesen überdurchschnittlich stark vertreten (
    Quelle).
     
  • ist global
    Die
    WHO erklärt Stress zu den großen Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts erklärt. Mit Gesundheitscoaching kann Stress- und stressbedingten Erkrankungen erfolgreich vorgebeugt werden.
     
  • macht die moderne Arbeitswelt handhabbarer
    Globalisierung und Vernetzung fordern hochqualifizierte Arbeitskräfte, während durch Technisierung der Bedarf an geringqualifizierten Personen zurückgeht. In Deutschland wird bis 2030 insbesondere der Bedarf an Akademikern von heute etwa 6 Mio. auf über 11 Mio. steigen, während sich der Bedarf an Arbeitskräften ohne Berufsausbildung halbiert. Der ständige Qualifizierungs- und Neuorientierungsdruck wird zum Stressfaktor. Eine stabile Gesundheit aber ist Grundvoraussetzung, um gut mit den Anforderungen der Arbeitswelt umzugehen. Gesundheitscoaching sorgt für den individuellen und nachhaltigen Ausbau dieser persönlichen Ressource. Das hat z.B. auch die Stadt Hannover erkannt und entwickelte ein
    Modellprojekt zur Gesundheitsförderung von Arbeitssuchenden.
     
  • ist für eine altersgerechte Personalentwicklung
    Der Fachkräftemangel, der in einigen Brachen bereits heute spürbar ist (es fehlen z.B. 35. 000 Ingenieure) wird in den nächsten Jahren zunehmen. Bedingt durch den demographischen Wandel werden Unternehmen verstärkt darauf angewiesen sein, die Arbeitsleistung auch ältere Fachkräfte zu erhalten und mit sozialen Faktoren an ihr Unternehmen zu binden. Gesundheitscoaching ist hierfür ein probates Instrument, das sich unkompliziert in jede Unternehmensform einbringen lässt: vom Großbetrieb über die Bäckerei bis hin zum Nachbarschaftsverein.

     
  • eine gesellschaftliche Notwendigkeit
    Gesundheitsberatung und Gesundheitscoaching sind zu einer gesellschaftlichen Notwendigkeit geworden: Die unabhängigen Patientenberatungen, die in den letzten 6 Jahren als Modellprojekte vom Bund, den Krankenkassen und Patientenorganisationen implementiert wurden, sind vor wenigen Wochen in die Regelleistungen übergegangen und sollen ausgebaut werden. Die Techniker Krankenkasse stellt ihren Mitgliedern Gesundheitscoaches für unterschiedliche Gesundheitsbereiche zur Verfügung.

     
  • braucht fundierte, kompetente Qualifizierungsangebote
    Die Coachingbranche weist in Deutschland einen geschätzten Jahresumsatz von 300 Mio Euro auf - Tendenz steigend. Die Ausbildung der Nachwuchskräfte ist nicht geregelt. Mit anderen setzt sich das Gesundheitszentrum Blütenhof für eine Vereinheitlichung der Ausbildungs- und Prüfungsinhalte 'Gesundheitscoach' ein.
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(c) Gesundheitszentrum Blütenhof Berlin Birgit Böhmig Reinhardtstraße 3 * 10117 Berlin-Mitte * T030.28 09 82 74 * info@gesundheitszentrum-bluetenhof-berlin.de